Herzlich willkommen in der Kanzlei Lohmann!

Als direkter Ansprechpartner bei allen Steuerbelangen und Wirtschaftsfragen vor Ort - zwischen Hameln und Bad Pyrmont - nehmen wir uns Zeit für Sie.

Die Kanzlei berät Unternehmen und Privatpersonen im Bereich der Steuerberatung und Unternehmensberatung.

Bei den klassischen Angeboten wie Jahresabschluss, Rechnungswesen und Lohnabrechnung, legen wir großen Wert auf ganzheitliche, individuelle Beratung im betriebswirtschaftlichen und strategischen Bereich.

Langjährige Erfahrung, ein ausgeprägtes Fachwissen und persönlicher Kontakt bilden die Basis für ein vertrauensvolles Miteinander. Durch ständige Weiterbildung reagieren wir flexibel und offen auf neue Herausforderungen.

Unter „Aktuelles“ stellen wir für Sie jeden Montag die aktuellsten Informationen rund um die Steuerrechtsprechung bereit. In unserem Gesamtarchiv finden Sie bereits veröffentlichte Informationen, für Ihre individuellen Interessen.

Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite, rufen Sie uns an, denn trotz umfangreicher Information bringt erst oder gerade das persönliche Gespräch Klarheit.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf: 05155/28 12 89 0

Ihre Steuerberaterin und vereidigte Buchprüferin
Irmgard A. Lohmann


Sie suchen einen Spezialisten für Ihre Unternehmensnachfolge?

Sie sind nur einen Klick entfernt!

Fachberater/-in für Unternehmensnachfolge (DStV e.V.)


Thema des Tages

Steuerinfo - aktuelle Entscheidungen der Gerichte kurz erklärt

Übergangsregelung in Bauträgerfällen

Kann eine USt-Festsetzung gegen den leistenden Unternehmer geändert werden, wenn ihm ein abtretbarer Anspruch auf die gesetzlich entstandene USt gegen den Leistungsempfänger zusteht?

Die G-GmbH erbrachte Mauerarbeiten gegenüber einer Bauträger-GmbH, die vom Finanzamt – entsprechend der allgemeinen Verwaltungsvorschrift – als steuerpflichtige Leistungsempfängerin in Anspruch genommen wurde. Nach der einengenden BFH-Rechtsprechung im Jahr 2013 beantragte die Bauträger-GmbH beim Finanzamt die Erstattung der Umsatzsteuer, die sie in der Annahme entrichtet hatte, Steuerschuldnerin zu sein. Das Finanzamt setzte daraufhin die Umsatzsteuer gegenüber der G-GmbH fest. Diese berief sich auf den Schutz ihres Vertrauens in die vom Finanzamt praktizierte Rechtslage und bot die Abtretung ihres Anspruchs gegen die Bauträger-GmbH auf Zahlung der gesetzlich entstandenen Umsatzsteuer an. Das Finanzamt bekam beim Bundesfinanzhof Recht, der die Umsatzsteuerfestsetzung zwar billigte, das Finanzamt aber dazu verpflichtete, das Angebot der G-GmbH auf Abtretung ihres Anspruchs gegen die Bauträger-GmbH anzunehmen.

Weitere aktuelle Entscheidungen...