Pfarrer

26.03.2007

Kann ein zur Aushilfe abgestellter Pfarrer im Ruhestand 'berufliche' Ausgaben von seinen Ruhestandsbezügen als Werbungskosten absetzen?

Ein Pfarrer im Ruhestand muss von seinen Ruhestandsbezügen ebenfalls Steuern bezahlen. Dass er davon keine Werbungskosten abziehen kann, ist normalerweise verständlich, denn wer nicht mehr arbeitet, kann auch keine beruflich veranlassten Ausgaben haben. Aber was ist, wenn der Pfarrer auch nach seiner Pensionierung zu Aushilfstätigkeiten verpflichtet ist, weil gerade auch die katholische Kirche unter mangelndem Priesternachwuchs leidet und ansonsten Kirchen geschlossen werden müssten? Auch in diesem Fall kann er seine Ausgaben für sein häusliches Arbeitszimmer, Arbeitsmittel oder Fortbildungskosten nur dann als Werbungskosten geltend machen, wenn er dafür ein zusätzliches Gehalt bezieht. Die Ruhestandsbezüge sind kein Arbeitslohn, sondern stellen ein nachträgliches Entgelt für bereits geleistete Dienste dar.

... zurück